Robby der Roboter: Die unbekannte Film-Legende

Robby der Roboter: Die unbekannte Film-Legende

Geposted von Tinkerbots Team am

Kennst du Robby den Roboter? Er ist zwar nicht so bekannt wie George Clooney oder Leonardo DiCaprio, hat aber in zahlreichen Hollywood-Filmen mitgespielt und ist damit eine echte Science-Fiction-Legende. Zuvor tauchte Robby bereits in Groschenromanen wie „The Fantastic Island“ aus dem Jahr 1935 und in der Kurzgeschichte „Robbie“ von Isaac Asimov aus dem Jahr 1940.

Das erste Mal, dass Robby auf der großen Kinoleinwand erschien, war 1956 in dem Film „Alarm im Weltall“. Der Science-Fiction-Film basiert auf einem Theaterstück von William Shakespeare und diente sogar als Inspirationsquelle für „Star Trek“-Schöpfer Gene Roddenberry. In dem Film dient Robby einer menschlichen Familie, die sich auf einem fremden Planeten niedergelassen hat als Hausroboter und Beschützer. Das Filmstudio MGM baute den Roboter damals für $125.000, was heute ungefähr einem Wert von $1.000.000 entspricht.

Robby war in der Realität natürlich kein funktionierender Roboter, sondern nur ein riesiger Anzug, in dem ein Mensch steckte. Der Anzug gehörte zunächst MGM und wurde nach dem Erfolg von „Alarm im Weltall“ für weitere Produktionen wie „SOS Raumschiff“ (1957) genutzt. Im Laufe der Jahrzehnte tauchte er in zahlreichen Filmen und TV-Serien auf, teilweise in Nebenrollen, teilweise ausschließlich als Requisite im Hintergrund. So kannst du ihn unter anderem in „Lost in Space“, „Mork vom Ork“, „Gremlins“, „Solo für U.N.C.L.E.“, „Columbo“, „Die Simpsons“, „Die Addams Family“, „Love Boat“ und „The Big Bang Theory“ sehen. Zudem tauchte er in einigen Werbespots, unter anderem für Toilettenpapier und einen Mobilfunkanbieter, auf.

Einen Oscar oder Golden Globe hat Robby bislang noch nicht erhalten. Doch im Jahr 2004 wurde er in die Robot Hall of Fame aufgenommen. Die Ruhmeshalle würdigt sowohl herausragende Entwicklungen in der Roboter-Technologie als auch Roboter aus dem Bereich Science-Fiction, die für die Robotik als Inspirationsquelle dienen. Neben Robby wurden hier auch schon R2-D2 und C-3PO aus „Star Wars“ sowie WALL-E aufgenommen. Der originale Robby ist mittlerweile Teil der privaten Requisiten-Sammlung von Regisseur William Malone. Wir sind gespannt, wann wir Robby den Roboter wieder im TV oder auf der großen Leinwand sehen können.

← Älterer Post Neuerer Post →


Hinterlassen Sie einen Kommentar