Bud Spencer: Schauspieler, Tüftler, Multitalent

Bud Spencer: Schauspieler, Tüftler, Multitalent

Geposted von Tinkerbots Team am

Bohnen essen am Lagerfeuer, witzige Sprüche und der legendäre „Dampfhammer“ – so behalten wir ihn in Erinnerung! Bud Spencer starb am Montag im Alter von 86 Jahren. Die Welt trauert um einen berühmten Schauspieler, der mit seinen Western-Komödien die Kindheit von vielen Menschen prägte.

Jurist und Schwimm-Profi

Bud Spencer war mehr als nur ein „Hau-drauf“-Schauspieler. Der als Carlo Pedersoli 1929 im italienischen Neapel geborene Kult-Held war ein echtes Multi-Talent. Nachdem er in jungen Jahren zunächst mit seiner Familie nach Südamerika zog, begann er nach seiner Rückkehr nach Italien ein Jurastudium, welches er 1957 als „Dottore“ abschloss. Neben dem Studium galt seine Leidenschaft vor allem dem Schwimmsport. Er wurde mehrfacher italienischer Meister im Brustschwimmen und Freistil, war in der italienischen Wasserball-Nationalmannschaft und nahm sogar an zwei Olympischen Sommerspielen teil.

Der Durchbruch als Schauspieler

Bevor er unter dem Künstlernamen Bud Spencer neben seinem kongenialen Partner Terence Hill zum Filmstar wurde, zeigte er auch sein musikalisches Talent als Komponist für die Plattenfirma RCA. Der Durchbruch als Schauspieler gelang ihm schließlich 1967 mit dem Italo-Western „Gott vergibt… Django nie!“. Mit seinen zahlreichen „Hau-drauf-Komödien“ wie „Vier Fäuste für ein Halleluja“ entwickelte sich Bud Spencer zu einem absoluten Kultstar. Nebenbei gründete der passionierte Hobbypilot auch noch seine eigene Fluglinie. Nach der Filmkarriere versuchte sich Spencer 2005 in der Politik, scheiterte jedoch bei den italienischen Regionalwahlen 2005.

Bud Spencer, der Erfinder

Was viele Fans der Filme gar nicht wissen: Bud Spencer hat mehr gemeinsam mit den Tinkerbots-Fans als man denkst. Während die Tinkerbotler gerne aus unserem Baukästen einen spannenden Roboter bauen, war Spencer ebenfalls ein leidenschaftlicher Tüftler und Erfinder. Neben seinem legendären „Dampfhammer“, mit dem er die Gegner in seinen Filmen regelmäßig K.o. schlägt, hat Spencer auch zahlreiche interessante Dinge erfunden. Über viele Jahre hinweg meldete er sogar zwölf Patente für seine Erfindungen an. Darunter beispielsweise ein spezielles Sicherheits-Türschloss, ein Gewehr mit drei Läufen, eine elektrische Spielzeugmaus, eine Einweg-Zahnbürste mit integrierter Zahnpasta und einen Spazierstock mit eingebautem Stuhl. Wir werden das Multitalent mit den schlagkräftigen Argumenten vermissen!


← Älterer Post Neuerer Post →


Hinterlassen Sie einen Kommentar