10 legendäre Film-Roboter

10 legendäre Film-Roboter

Geposted von Tinkerbots Team am

Ob witzig, ernst oder brutal – Roboter spielen in der Geschichte des Kinos mehr als nur eine Nebenrolle. Jedes Filmgenre hat dabei einen eigenen, faszinierenden Roboter, der die Herzen der Kino-Fans im Sturm erobert. Wir zeigen dir die legendärsten Film-Roboter aller Zeiten:

WALL-E aus „WALL-E – Der letzte räumt die Erde auf“

Einer der bekanntesten und beliebtesten Roboter der Filmgeschichte ist wohl WALL-E. In dem gleichnamigen Animationsfilm aus dem Jahr 2008 ist die Erde nach großen Umweltverschmutzungen unbewohnbar geworden und die Menschen haben den Planeten verlassen. Müllroboter WALL-E bleibt zurück, um aufzuräumen und verliebt sich dabei in Erkundungsroboter EVE. Einen so süßen und romantischen Roboter wie WALL-E gibt es in der Filmgeschichte nur einmal.

Johnny 5 aus „Nummer 5 lebt“

Als Militärroboter entwickelt, macht sich Johnny 5 nachdem er von einem Blitz getroffen wurde, selbstständig. Auf seiner Flucht vor dem Militär findet er zahlreiche Freunde und entwickelt sogar menschliche Gefühle. Seit dem Film „Nummer 5 lebt“ aus dem Jahr 1986 möchte wohl jeder einen Roboter als besten Freund haben.

Sonny aus „I, Robot“

In „I, Robot“ aus dem Jahr 2004 ermittelt Schauspieler Will Smith als Polizist in einem Mordfall. Hauptverdächtiger ist dabei der Roboter Sonny. Im Gegensatz zu allen anderen Robotern seiner Baureihe kann Sonny auch Emotionen empfinden und versucht damit umzugehen.

Marvin aus „Per Anhalter durch die Galaxis“

Der pessimistische Roboter Marvin aus der Roman-Verfilmung „Per Anhalter durch die Galaxis“ (2005) leidet zwar selbst unter Depressionen und Kopfschmerzen, doch für den Zuschauer ist dieser Umstand unweigerlich lustig. Vor allem seine Sprüche sorgen stets für große Lacher.

Chappie aus „Chappie“

Aus einer selbstprogrammierten Software für künstliche Intelligenz und einem schrottreifen Polizeiroboter erschafft ein junger Ingenieur Chappie. Der kindliche Roboter landet jedoch schnell bei Straßengangstern. Chappies Versuche ein hartes Bandenmitglied zu werden, wirken zur Belustigung des Zuschauers jedoch ziemlich skurril.

Baymax aus „Baymax – Riesiges Robowabohu“

Baymax ist groß, rund und wurde als persönlicher Gesundheitsbegleiter für Menschen entwickelt. Der junge Hiro stattet ihn jedoch mit einigen technischen Gadgets aus, um Unterstützung bei der Suche nach dem Mörder seines Bruders zu bekommen. Dabei entwickelt sich eine tolle Freundschaft zwischen Mensch und Roboter.

Optimus Prime aus „Transformers“

Der Anführer der Autobots ist nicht nur eine moralische Instanz, sondern weiß auch wie man einen Kampf gewinnt. Während Optimus Prime zunächst nur als Spielzeug-Roboter in Kinderzimmern zu finden war, schafften es die Transformers 2007 auch endlich auf die Kinoleinwand.

T-800 aus „Terminator“

Der T-800 schaffte es gleich mehrfach ins Kino. Während Arnold Schwarzenegger 1985 noch als böser Cyborg in die Vergangenheit reiste, um Sarah Connor zu töten, kam er in den Fortsetzungen als Beschützer und Kämpfer für das Gute zurück. Von ihm stammen auch legendäre Filmzitate wie „Ich komme wieder!“ oder „Hasta la vista, Baby“.

Ultron aus „Avengers: Age of Ultron”

Einer der mächtigsten Roboter der Filmgeschichte ist Ultron. Er kann sein Bewusstsein sogar ins Internet transferieren und hat einen Körper aus nahezu unzerstörbarem „Vibranium“, welches jedoch nur in der Comicwelt existiert. Gegen Iron Man, Captain America und die restlichen Avengers war er jedoch machtlos.

R2-D2, C-3PO und BB-8 aus „Star Wars“

Die beiden Weltraum-Droiden R2-D2 und C-3PO aus der „Star Wars“-Reihe sind wohl das bekannteste Roboter-Duo der Filmgeschichte. Während R2-D2 auch aktiv in das Geschehen um Luke Skywalker und Darth Vader eingreift und von allen „Star Wars“-Figuren geliebt wird, geht C-3PO seinen Besitzern schnell auf die Nerven. Aber gerade diese Gegensätze machen die beiden so einzigartig. Dazu kommt noch BB-8. Der kugelförmige Droide aus „Star Wars – Das Erwachen der Macht“ wurde von den Kinogängern sofort ins Herz geschlossen.

So unterschiedlich die Roboter in unserer Liste sind, eines haben sie gemeinsam: Die Fans lieben sie! Ihre spannenden Abenteuer und loyalen Freundschaften zu den Menschen wecken bei vielen Kinoliebhabern auch das Verlangen nach einem eigenen Roboter für zu Hause. Dank Tinkerbots ist das heute gar kein Problem mehr. Mit unseren Baukästen lassen sich ganz unterschiedliche Roboter wie der Roadster und der Top Dog bauen, die dank „Aufnahme und Playback“-Funktion sowie Smartphone-App ganz einfach zu steuern sind. Verschiedene Module wie der Grabber, der Twister und die Sensoren erlauben aber auch eine kreative Vielfalt, um jede Idee umzusetzen.

Durch die Verbindung der Tinkerbots-Cubies mit LEGO®-Bausteinen sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. So ist es durchaus möglich, viele Film-Roboter aus unserer Liste nachzubauen. Unsere Tüftler haben sich bereits an einem kleinen Experiment mit R2-D2 versucht und dabei ein Konzept entwickelt, an dem du sicherlich deinen Spaß hättest und das bald zu einem Prototypen verarbeitet wird. Die Hülle kommt aus dem 3D-Drucker, während das Innenleben aus Tinkerbots-Modulen besteht. Angetrieben wird R2-D2 von unserem Powerbrain und dem Motor-Modul. Die Steuerung erfolgt über eine spezielle App, an der wir aktuell arbeiten. Bei diesem Konzept handelt es sich noch um ein streng geheimes Projekt, welches aber vielleicht in Zukunft seinen Weg in unsere Produktpalette finden könnte. Bis es soweit ist, werde einfach selbst kreativ und baue deinen Traumroboter mit den Tinkerbots-Bausteinen!


← Älterer Post Neuerer Post →


Hinterlassen Sie einen Kommentar